Alle Beiträge von Burkhard Beckmann

Über Burkhard Beckmann

Vorsitzender Kolping Glandorf

Neuer Gebrauchtkleidercontainer für den Ortsteil Schwege

Seitens der Schweger Bürger wurde mehrfach der Wunsch an den Ortsrat gerichtet, nicht mehr benötigte Kleidung direkt vor Ort entsorgen zu können.

In Zusammenarbeit mit der politischen Gemeinde sowie der Kolping Recycling GmbH hat sich die Kolpingfamilie Glandorf jetzt dafür eingesetzt, einen Containerstandort in Schwege einzurichten.

Nunmehr ist es soweit. Seit November ist ein entsprechender Container an der Straße „Up de Haar“ am Ende des neues Baugebietes aufgestellt. Somit sind in der Gemeinde Glandorf neben den Standorten Lidl, Martins Getränkemarkt und am Markt insgesamt 4 Kolping-Container im Einsatz. Diese werden grundsätzlich wöchentlich geleert.

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, nur saubere und tragfähige Textilien und Schuhe in Tüten verpackt in die Container zu werfen. Sie erleichtern damit die Sortierung und Verwendung der Materialien erheblich.

Zusätzlich finden natürlich weiterhin zweimal im Jahr die Kolping-Straßensammlungen statt.

Da es sich bei Kolping um eine gemeinnützige Einrichtung handelt, fließen die Erlöse aus den Sammlungen in die gemeinnützige Arbeit der Kolpingfamilien sowie in soziale Projekte im In- und Ausland.

Die Kolpingfamilie Glandorf als örtlicher Verein freut sich ganz besonders, den Schweger Bürgern diesen Service anbieten zu können.

Norbert Hagedorn

Kolpingfamilie Glandorf gedenkt des Todestages Adolf Kolpings in der Vorabendmesse zum 2. Advent am 5.12.20

Logo Kolping Glandorf

Die Kolpingfamilie Glandorf gedenkt des katholischen Priesters und Sozialreformers

anlässlich seines Todestages am 4. Dezember 1865. Was hat das Wirken des am 8. Dezember 1813 in Kerpen geborenen Adolf Kolping ausgezeichnet?
Hieraus entstand zum Beispiel das internationale Kolpingwerk, welches inzwischen in 60 Ländern dieser Erde aktiv ist und allein im letzten Jahr 154 Hilfsprojekte in 41 Ländern unterstützt hat.  Allein im Kolpingwerk Deutschland als Teil des internationalen Kolpingwerkes sind über 2.400 Kolpingfamilien mit mehr als 234.000 Mitgliedern vertreten.

Adolf Kolping stammte aus ärmlichen Verhältnissen, arbeitete viele Jahre als Schuhmachergeselle und wechselte nach seinem Theologiestudium in den Priesterstand – mit weitreichenden Folgen: er wurde Wegbereiter für die katholische Sozialbewegung und Vorbild für uns heute. Er gründete 1849 in Köln den ersten katholischen Gesellenverein als Folge des Elends der Arbeiter im gesellschaftlichen Wandel der Industrialisierung.  Die Handwerksburschen verloren durch den Zusammenbruch des Zunftwesens ihren sozialen Halt. Durch das Wirken des Gesellenvereins erkannte Kolping ein geeignetes Mittel zur Bewältigung sozialer Probleme. Innerhalb kurzer Zeit verbreitete sich die Idee der Selbst- und Gemeinschaftshilfe bis an die Grenzen Europas und nach Übersee.

Am 27.10.1991 wurde Adolf Kolping in Rom von Papst Johannes Paul II. selig gesprochen. Seine sterblichen Überreste befinden sich heute in der Minoritenkirche in Köln.

Das Kolpingwerk versteht sich heute als katholischer Sozialverband zur Förderung des Bewusstseins für verantwortliches Leben und solidarisches Handeln zum Wohle der Gesellschaft.

Auch die Kolpingfamilie Glandorf sieht es als ihre Aufgabe an, sich nicht nur für die Belange der eigenen Mitglieder einzusetzen. Sie engagiert sich mit ihren Veranstaltungen und Aktivitäten, um das gesellschaftliche Leben auch innerhalb der Gemeinde zu fördern. Beispiele hierfür sind u.a. die Organisation der Blutspendetermine, die Durchführung der Gebrauchtkleidersammlungen, die großen Kolping-Elferratssitzungen oder die Koordination des St.-Martinumzugs. Ganz nach dem Kolping Leitbild „Verantwortlich leben – solidarisch handeln“.

Blutspende Rückblick 2020

Bluttropfen

In 2020 wurden in Zusammenarbeit mit dem DRK vier Blutspende – Termine in Glandorf angeboten. Wir, von der Kolpingfamilie, bedanken uns bei allen Spendern für die rege Teilnahme an diesen Aktionen.  Auch in 2020 konnten wir wieder zahlreiche Erstspender begrüßen, die durch ihre Spendenbereitschaft dem DRK helfen.

Ganz besonders bedanken wir uns bei Josef Wächter für die 150. Spende und bei Karl Gründker für die 100. Blutspende. Beide Spender wurden im November für die zahlreichen Spenden geehrt.

Das DRK ist auch in diesen schwierigen Zeiten auf Ihre Spende angewiesen.
Allen Spendern in diesem Jahr danken wir für Ihre Blutspende.

Wir bedanken uns bei unseren Helfern, die uns immer tatkräftig unterstützen. Ohne euch sind diese Spendenaktionen nicht möglich.

Wir hoffen, dass wir bald wieder unsere Gäste, wie gewohnt bewirten dürfen.

Wir wünschen allen ein gutes neues Jahr  2021. Bleiben Sie gesund.

Karneval kann nicht verschoben werden

– die Elferratssitzung der Kolpingfamilie Glandorf schon!

Am 11.11. beginnt traditionell die 5 Jahreszeit! Normalerweise beginnt im Rheinland mit viel Helau und Alaaf der Straßenkarneval und hierzulande beginnen bei den Aktiven die Vorbereitungen für die Elferratssitzung. 
In diesem Jahr ist alles anders, die großen Karnevals-Hochburgen planen die Session unter Corona-Bedingungen und auch wir vom Orga-Team des Glandorfer Kolpingkarnevals haben überlegt ob und wie die Durchführung der Elferratssitzung gelingen könnte.

Schweren Herzens haben wir entschieden, dass eine solche Veranstaltung mit mehreren Hundert Personen in der kalten Jahreszeit nicht durchführbar ist. In der nun über 50ig-jährigen Geschichte der Elferratssitzung steht die 3. (Zwangs-)Pause an.

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, Ihr hört wieder von uns – spätesten im Februar 2022 wenn es wieder heißt: Glandorf Helau – dann in der neu gestalteten, kleinen Turnhalle. 

Antonius Soetebeer für die KF Glandorf

Veranstaltungen im November 2020

Kirche und Kapitalismus – Gleichklang oder Widerspruch?

– Fallen leider wegen der Covid-19 Pandemie AUS! –

  • Reinhard Molitor in der Pfarrkirche St. Johannis in Glandorf.

  • Kolping und KAB zu einem politischen Abend in die Pfarrkirche St. Johannis.

  • Referat mit Frau Dr. Julia Lis vom Institut für Theologie und Politik in Münster zum Thema „Spannungsfelder zwischen Kirche und Kapitalismus“, zu dem Papst Franziskus in seiner neuen Enzyklika „Fratelli tutti“ sagt: „Diese Wirtschaft tötet“?

Weitere Informationen, welche Aktionen wieder aufgenommen werden, werden in den Glandorfer Mitteilungen, im Pfarrbiref und hier bekannt gegeben.

Gebrauchtkleidersammlungen in Glandorf und Schwege

Nachdem die Gebrauchtkleidercontainer an den drei Glandorfer Standorten Marktplatz, Martins Getränkemarkt und Lidl-Parkplatz aufgrund Corona bedingtem Wegfall der Absatzmärkte sowie fehlender weiterer Lagermöglichkeiten seitens der Kolpingfamilie entfernt wurden, hat sich die Lage inzwischen wieder etwas entspannt.
Seit Beginn des Monats August stehen die Container den Glandorfer Bürgern wieder an den genannten Standorten zur Verfügung. Eine wöchentliche Leerung durch die Kolping Recycling GmbH ist nun zunächst wieder gewährleistet.

Seitens der Schweger Bürger wurde der Wunsch geäußert, ihre Altkleider ebenfalls direkt vor Ort in einem Kleidercontainer geben zu können.
Die Kolpingfamilie Glandorf befindet sich z. Zt. in Gesprächen mit der politischen Gemeinde sowie der Kolping Recycling GmbH mit dem Ziel, hier eine zufriedenstellende Lösung für Schwege zu erreichen.

Des Weiteren zeichnet sich ab, dass die Kolping-Gebrauchtkleiderstraßensammlung am Samstag, dem 10. Oktober 2020 ebenfalls stattfinden kann. Wir werden dann wieder in Glandorf mit allen Ortsteilen und Schwege die Sammlung mit diversen Fahrzeugen und vielen Helfern durchführen.

Wir freuen uns, dass somit wieder ein Stück Normalität eingekehrt ist.

Ihre Kolpingfamilie Glandorf

Aktuelle Termine vom Kolping Bildungshaus Salzbergen

  • „Radeln macht glücklich“ – 04.-06.09.2020
Für alle, die sich gerne in Gesellschaft mit dem Fahrrad bewegen und dabei neue Radstrecken kennenlernen möchten, sind zu einer interessante Radfreizeit eingeladen.
 
  • Großeltern-Enkel-Wochenende – 21.-23.10.2020
Auch in diesem Jahr findet wieder ein Großeltern-Enkel-Wochenende im Kolping-Bildungshaus-Salzbergen statt, allerdings mit weniger Teilnehmer – aber mit Abstand gut.
 
  • Romfahrt – 22.-29.10.2021 (!)
…und einen Termin schön für das nächste Jahr zum Vormerken: Die Rom-Wallfahrt zum 30. Jahrestag der Seligsprechung von Adolph Kolping. Die Ausschreibung mit weiteren Details folgt in Kürze.

NEWS

Termine vom Kolping Bildungshaus Salzbergen (KBS)

  • „Radeln macht glücklich“ – 04.-06.09.2020
Für alle, die sich gerne in Gesellschaft mit dem Fahrrad bewegen und dabei neue Radstrecken kennenlernen möchten, sind zu einer interessante Radfreizeit eingeladen.
 
  • Großeltern-Enkel-Wochenende – 21.-23.10.2020
Auch in diesem Jahr findet wieder ein Großeltern-Enkel-Wochenende im Kolping-Bildungshaus-Salzbergen statt, allerdings mit weniger Teilnehmer – aber mit Abstand gut.
 
  • Romfahrt – 22.-29.10.2021 (!)
…und einen Termin schön für das nächste Jahr zum Vormerken: Die Rom-Wallfahrt zum 30. Jahrestag der Seligsprechung von Adolph Kolping. Die Ausschreibung mit weiteren Details folgt in Kürze.
 
 

 

Wikinger Schach

Das 2. Wikinger Schach – Turnier kann aufgrund des Schutzes vor einer weiteren Verbreitung des Corona-Virus leider nicht am 20. Juni 2020 stattfinden.

Das Turnier findet im nächsten Jahr statt.

 

Nachlese zum Karneval für Senioren
Senioren-Karneval im Saal Herbermann  am Sonntag vor Rosenmontag, dem 23. Februar 2020 folgten wieder viele Senioren der Einladung der Kolpingfamilie Glandorf.
Zu Beginn der Veranstaltung konnten es sich die Besucher bei Kaffee und Kuchen gutgehen lassen.
Für abwechslungsreiche Unterhaltung sorgten anschließend viele aktiven Karnevalisten aus der Elferratssitzung der Kolpingfamilie. Den Gästen machten die Darbietungen große Freude – es wurde viel gelacht und applaudiert.
Danken möchten wir allen Helfern und Aktiven vor, hinter und auf der Bühne.   Unseren Gästen sagen wir „Danke“ für die Spende zur Unterstützung der Aktion „Eine Kuh für Marx“. Hierbei handelt es sich um die Russlandhilfe der Caritas für notleidende Familien im Ort Marx an der Wolga. Eine Kuh  kann dort die Existenz einer ganzen Familie sichern.
Es konnte der stolze Betrag von  400,-€ für diesen sozialen Zweck gespendet werden.