Alle Beiträge von Burkhard Beckmann

Über Burkhard Beckmann

Vorsitzender Kolping Glandorf

Helfende Gruppe „Kolping Glandorf“ auf dem Katholikentag in Stuttgart

102. Katholikentag vom 26.-29.05.2022 in Stuttgart – Motto „Leben teilen“ – Laien treffen sich zum Austausch

Helfer:inen geben dem Katholikentag ein freundliches Gesicht. In einheitlichen T-Shirts zu erkennen, laufen sie als Ansprechpartner durch die Stadt, sind Ordner in großen Sälen oder helfen bei Vorbereitung und Ablauf von Veranstaltungen.

Wir waren mit 9 Helfer:innen als „Kolping-Glandorf“ – Gruppe auf der Kulturmeile Stuttgart hauptsächlich in der Staatsgalerie und deren Sitzungsräume zuständig. Einlasskontrolle, Wegweiser und Hilfestellungen bei den Podiumsdiskussionen. Natürlich nur für die Hälfte der Zeit im Einsatz, denn wir hatten als Helfer:innen uneingeschränkten Zugang zu allen Veranstaltungen und Orten, was wir auch ordentlich genutzt haben.

Insgesamt waren auf dem Katholikentag etwa 27.000 Teilnehmer:innen, 1.700 Helfer:innen, 1.500 Veranstaltungen und rund zehn Millionen Euro Kosten. Besucher waren wie üblich begeistert und sprachen von einem positiven Bild, obwohl es beim letzten Katholikentag 2018 in Münster doch 90.000 Teilnehmer waren.

Nicht nur fröhlich Feiern, sondern auch debattieren und streiten.
Im Focus war der Synodale Weg, der Reformprozess der Katholischen Kirche. Die Rolle der Frau in der Kirche. Die Fragen von geteilter Macht in der christlichen Kirche, Entscheidungskompetenzen. Die Fragen, wie geht das mit Priestern und ihren Gemeinden weiter und die Fragen der Sexualität, wie geht das weiter in der Kirche.
Bei der Friedensethik wurde deutlich, dass die alten Gewissheiten zerbrochen sind und um neue Positionen gerungen werden muss. Und, dass man etwa beim Klimawandel von der Analyse endlich ins Handeln kommen muss.

Katholisches Engagement vor Ort, dafür stand auf dem Katholikentag die bunte Kirchenmeile, auf der sich die Verbände, Vereine und vielfältigsten Initiativen präsentieren. Die Kirchenmeile ist eine begehbare Suchmaschine, in der zugewandte Menschen selbstlos und kompetent lösungsorientierte Antworten auf großen Fragen des Lebens, nach Freude und Hoffnung, Trauer und Angst geben. Antworten einer Kirche in der Welt von heute.

Der Abschluss-Gottesdienst stand unter einem großen Bekenntnis zur Ukraine.
Die Präsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Irme Stetter-Karp sagte: „Christen müssen die Ukrainer:inen in ihrem Ringen um ein Leben in Freiheit und Unversehrtheit unbedingt unterstützen“; „Militär allein kann die weltweiten Krisen, die der Krieg schon jetzt ausgelöst hat, nicht beenden“; „Wir müssen Hungersnöte verhindern“; „Der Synodale Weg, auf dem die Kirche in Deutschland unterwegs ist, muss spürbare Veränderungen erwirken“; Der Katholikentag zeigte: „Gläubige haben sich nicht gescheut, den Finger in die Wunden der Zeit zu legen“.

Als Symbol des Teilens wurde beim Abschlussgottesdienst ein riesiger Martinsmantel aus 1100 individuell gestalteten Stoffstücken wieder in Einzelteile zerlegt.

Der nächste Katholikentag der Leien ist 2024 in Erfurt. Wir hoffen wieder als Helfer:innen mit dabei zu sein.

(vlnr) Maria Schäfer, Elisabeth Mennemann, Monika Drücker, Bärbel Hülsmann, Monika Heuger
Agnes Erpenbeck, Dorothee Laumann, Burkhard Beckmann, Ute Springmeier

Wikinger – Schach – Turnier 2022

2. Wikingerschach-Turnier in Glandorf

 Die Kolpingfamilie Glandorf veranstaltet am Samstag, dem 25. Juni 2022 auf dem Bolzplatz der Ludwig-Windthorst-Schule zum zweiten mal das große Wikinger-Schach-Turnier (s. Plakat).

Teilnehmen kann jede Familie, Cliquen, Vereine oder Gruppen mit 3 – 6 Personen ohne Altersbeschränkung. Neben einem Wanderpokal gibt es weitere Preise zu gewinnen.

Für unsere Kleinen steht während des Turniers außerdem eine Hüpfburg zum Austoben bereit. Des weiteren werden kalte Getränke angeboten. Im Laufe des Nachmittags können sich alle Beteiligten und Zuschauer am Grillstand stärken.

Der Wettbewerb beginnt um 14.00 Uhr. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben.

Detaillierte Kenntnisse zu den Spielregeln sind nicht erforderlich, da Spielbetreuer während des Wettbewerbs zur Verfügung stehen.

Der Wettbewerb ist ein Spaß für jung und alt und alle, die einen geselligen Nachmittag verbringen möchten.

Anmeldungen nehmen Antonius Soetebeer (Tel. 0151-70102567) oder Christa Erpenbeck (Tel. 05426-806310) gerne entgegen oder aber per Mail unter: wikinger@kolping-glandorf.de

Für freuen uns über eine rege Teilnahme. 

Mitgliederversammlung der Kolpingfamilie Glandorf Vorstandswahlen und Ehrung langjähriger Mitglieder – 2022

Annähernd 50 Kolpinger nahmen an der Sitzung am 29. April 2022 im Saal Herbermann teil.
Im Rahmen seiner Begrüßung wies der Vorsitzende Norbert Hagedorn auf die Bedeutung der Teilnahme an der Mitgliederversammlung hin.

Neben der Anerkennung der im Verein geleisteten ehrenamtlichen Arbeit ist es auch eine Motivation für den Vorstand, in Zukunft weiterhin ein breites Angebot an Veranstaltungen anzubieten.

Nach Feststellung der Beschlussfähigkeit sowie der Tagesordnung gedachten die Anwesenden der verstorbenen Mitglieder der vergangenen zwei Jahre.

Anschließend informierte Schriftführer Henk Hemmesmann über die  durchgeführten Aktivitäten der Jahre 2020 und 2021. Kassiererin Bärbel Hülsmann gab in ihrem Rechenschaftsbericht detailliert Auskunft über die zufriendenstellende Kassenlage. Die Kassenprüfer Willi Gülker und Karin Borgelt bescheinigten eine einwandfreie Arbeit und empfahlen der Mitgliederversammlung, dem Vorstand die Entlastung zu erteilen. Dieser Vorschlag wurde von den Anwesenden unter Enthaltung des Vorstandes einstimmig angenommen.

Sodann schloss sich die Wahl des neuen Vorstandes an.
Dieser setzt sich folgendermaßen zusammen:    

  • Vorsitzender Norbert Hagedorn   
  • stellv. Vorsitzender Antonius Soetebeer
  • Präses Pfarrer Stephan Höne
  • Kassiererin Bärbel Hülsmann
  • Schriftführer Henk Hemmesmann
  • Beisitzer:
    Burkhard Beckmann, Andreas Pues, Burkhardt Riese, Carsten Dieckhoff, Carola Recker, Christa Erpenbeck. Johannes Ahrens, Maria Schäfer, Martin Heithaus und Bastian Wichmann.

Zum Kassenprüfer wurden Udo Papenbrock und Werner Schulke gewählt.

Die beiden nächsten Punkte der Tagesordnung führten unter Zustimmung der Mitgliederversammlung zu einer Satzungsänderung.

Neben der Möglichkeit, zukünftig Mitgliederversammlungen und insbesondere auch Vorstandssitzungen digital durchführen zu können, gab es ebenso eine einstimmige Mehrheit wie für die Anpassung der Beitragsordnung nach einem Beschluss der Bundesversammlung des Kolpingwerkes Deutschland. Diese weicht von der bisherigen Beitragsregelung der Kolpingfamilie Glandorf nur unwesentlich ab.

Im weiteren Verlauf des Abends wurde den Teilnehmern der Fortgang der Renovierungsarbeiten am Kolpingheim durch Dieter Hagedorn als Mitglied des Bauausschusses des Kirchenvorstandes anhand einiger Fotos vorgestellt.

Zum Ende der Mitgliederversammlung präsentierte der Vorsitzende das Jahresprogramm 2022. Es beinhaltet Veranstaltungen und Angebote für alle Generationen und können auf der Homepage www.kolping-glandorf.de jederzeit eingesehen werden.

Höhepunkt des Abends war die Ehrung von 39 langjährigen Mitgliedern der Jahre 2021 und 2022. Das Foto zeigt die anwesenden Jubilare zusammen mit dem Vorsitzenden sowie dem Präses. Der Vorstand dankt den Jubilaren für ihre langjährige Treue zu Kolping und seinem Werk.

Die Mitgliederversammlung klang anschließend in gemütlicher Atmosphäre mit interessanten Gesprächen aus.

 


 

Helfende gesucht – Katholikentag 2022 in Stuttgart

Die Kolpingsfamilie Glandorf fährt wieder mit tatkräftigen Helferinnen und Helfer zum Katholikentag in Stuttgart.

Die Helfergruppe Kolping Glandorf fährt zum Katholikentag 25. – 29. Mai 2022 nach Stuttgart.
Sei auch du dabei!

Rund 2000 Ehrenamtliche braucht es, damit die Großveranstaltung im Mai 22 reibungslos abläuft. Die Einsatzbereiche für Helferinnen und Helfer sind vielfältig: Veranstaltungsräume herrichten, Einlässe kontrollieren, Getränke und Snacks verteilen, für Fragen zur Verfügung stehen, Personal oder Material von Ort zu Ort fahren, für eine entspannte Atmosphäre sorgen. Für ihren Einsatz erhalten Helferinnen und Helfer eine kostenlose Unterkunft in einem Gemeinschaftsquartier, volle Verpflegung, Erstattung der Reisekosten und freien Eintritt zu allen Veranstaltungen sowie Blicke hinter die Kulissen.

Wer helfen will, muss mindestens 18 Jahre alt sein. Nach oben hin gibt es keine Altersbeschränkung. Jede und jeder soll zwischen sechs und acht Stunden täglich im Dienst sein. „Dabei sein lohnt sich!“

Anmeldungen bis Ende März nimmt Elisabeth Mennemann, Mob: 0176 83 77 43 48 oder Burkhard Beckmann, Mob: 0171 47 83 015 oder Online direkt unter: https://forms.gle/JoV6qxP6SAcCuDkz7 entgegen.

Infos zum helfen auch hier: https://www.katholikentag.de/helfen

Kirche und Kapitalismus

Am Donnerstag, dem 31. März findet in unserer Kirche ein Themenabend mit der Überschrift „Kirche und Kapitalismus“ statt. Frau Dr. Julia Lis vom Institut für Theologie und Politik in Münster referiert zu diesem Thema nach der um 19 Uhr beginnenden Abendmesse.
Dieser Termin wurde wegen Corona bereits mehrfach verschoben.

Diese Wirtschaft tötet! (Papst Franziskus)
Alternativen zur Globalisierung der Gleichgültigkeit

Papst Franziskus hat im Oktober 2021 bei einem digitalen Treffen mit VertreterInnen sozialer Bewegungen aus der ganzen Welt davon gesprochen, dass es notwendig sei, sich auf die „Suche nach einer Alternative zur kapitalistischen Globalisierung zu machen“. Der Papst greift somit seine zentralen kapitalismuskritischen Gedanken aus „Fratelli tutti“, „Evangelii Gaudium“ oder „Laudato Si“ auf. Seine Kritik ist auch aus christlicher Perspektive nicht neu, neu ist aber, dass sie in dieser Deutlichkeit von einem Papst formuliert und als ein zentrales Thema des Glaubens in den Mittelpunkt gestellt wird, was nicht nur auf Beifall stößt.

In einer Zeit, in der durch die Corona-Pandemie und ihre Folgen die gesellschaftlichen Probleme global gesehen mit besonderer Deutlichkeit zutage treten, stellt sich die Frage nach der gesellschaftlichen Relevanz der Kirche und des Glaubens neu: Haben wir als Kirchen und als ChristInnen etwas beizutragen zu der Frage, wie unsere Gesellschaften, die lebensnotwendigen Güter herstellen und verteilen, wie gerecht oder ungerecht es dabei zugeht, wessen Leben ermöglicht oder verhindert wird?

In Vortrag und Diskussion wollen wir der Frage nachgehen, wo angesichts von Klimazerstörung, globaler Migration und Armut, Ungleichheit und Krieg Kapitalismuskritik geboten ist und welche Möglichkeiten unsere christlichen Traditionen uns bieten, die Widersprüche, in denen wir leben, zu durchschauen und davon ausgehend an Möglichkeiten einer Veränderung im Sinne des „Lebens in Fülle“ für alle Menschen zu arbeiten.

Dr. Julia Lis
Institut für Theologie und Politik
Friedrich-Ebert-Str. 7
48153 Münster

Eintritt frei.
Eine Veranstaltung in Cooperation mit der KAB -Glandorf

Kirche mitgestalten

Der Arbeitskreis „Kirche mitgestalten“ des Kolpingwerk Diözesanverband Osnabrück hat drei Veranstaltungen zum Thema „Die katholische Kirche zwischen Aufbruch und Zusammenbruch … und ich“ geplant:

  • 05. April 2022 um 19:00 Uhr in der St. Josef Kirche, Lingen-Laxten
  • 06. April 2022 um 19:00 Uhr in der St. Nikolaus Kirche, Ankum
  • 07. April 2022 um 19:00 Uhr in der St. Elisabeth Kirche, Bremen

An allen drei Veranstaltungen wird es zu Beginn drei Statements geben (s. 2. Bild), anschließend möchten wir miteinander ins Gespräch kommen über die Ängste und Hoffnungen der Kirche in der heutigen Zeit. Als Abschluss ist ein kurzer Abend-Impuls geplant.