Auszeit im Advent

Besinnliche Tage im Advent für Jungsenioren und Senioren im Kolping-Bildungshaus-Salzbergen.

Auch in diesem Jahr bietet die Diözese Osnabrück wieder besinnliche Tage im Advent für Jungsenioren und Senioren an. Die Kurse finden an folgenden Terminen statt:

  • 28. November – 30. November 2016
  • 30. November – 02. Dezember 2016
    im Kolping-Bildungshaus-Salzbergen

Zum vierten Mal führt das Kolpingwerk in Kooperation mit dem Bistum Osnabrück und
der Katholischen LandvolkHochschule Oesede den zweiteiligen LEAQualifizierungskurs
durch zum Thema:

„Lebensqualität fürs Alter“

  1. Kursabschnitt 16. – 19. Januar 2017 im Kolping-Bildungshaus-Salzbergen
  2. Kursabschnitt 03. – 06. April 2017 in der Katholischen Landvolkhochschule Oesede

Zielgruppe: Leiterinnen und Leiter von Seniorengruppen

„Lebensqualität im Alter“ ist ein neuer Ansatz in der Bildungsarbeit mit Seniorinnen und Senioren, der sich eng an den Lebensfragen älter werdender Menschen orientiert.
Da es sich bei diesem Kurs um ein sehr profiliertes Angebot handelt, sind die Kursgebühren entsprechend hoch.

Für die besinnlichen Tage im Advent und den LEA-Qualifizierungskurs sind hier Informationen als Flyer beigefügt:

Flyer Auszeit im Advent

LEA Flyer Oesede Kolping 2017

DETOX – Ernährungswoche

ENERGIE ERLEBEN – LEICHT WERDENdetox_text

In dieser Woche lernen Sie eine Ernährungsform kennen, die leicht in den Alltag integrierbar ist und sich äußerst effektiv auf das Wohlbefinden und die Stoffwechselvorgänge des Körpers auswirkt.

Nicht jeder Mensch kann – oder möchte – fasten, und trotzdem ist es möglich mit bestimmten Lebensmitteln die Entgiftungsorgane Leber, Nieren und Darm anzuregen.
Mit Gerichten aus viel frischem Obst und Gemüse (aber auch Fisch, Fleisch und Getreide…) wird der Körper entgiftet und entsäuert.

Das Programm eignet sich besonders gut zum Einstieg in eine Gewischtsreduktion; dennoch können Sie auch problemlos teilnehmen, wenn Sie nicht an Gewicht verlieren wollen.

Detox-Abende mit Stefanie Schmidt-Stolze.

Anmeldung erforderlich bei Bärbel Hülsmann 05426-3112.

So. 10.09.2017, Mi. 13.09.2017, So. 17.09.2017, So. 24.09.2017, jeweils 18.30 – 19.30 Uhr

Zweitages Radtour der Kolpingfamilie

2TagesRadtour2016Am Samstag, dem 18. Juni 2016, trafen wir uns um 08.30 Uhr zu der alle 2 Jahre stattfindenden Fahrradtour am Kolpinghaus.

Obwohl es eine Stunde vorher noch kräftig geregnet hat, konnten wir bei trockenem Wetter die Tour beginnen. Die Stimmung war gut, wohl wissend, dass eine Gesamtstrecke von knapp 140 km vor uns lag.

In Schwege legten wir eine kurze Pause ein, damit wir uns auf das nächste Teilstück der Strecke einstellen konnten. Diese führte uns 2 Stunden lang durch Feld und Flur ohne jegliche gastronomische Infrastruktur. Nun noch eine scharfe Kurve am Ende eines Waldstücks * und wir standen für viele überraschend am Flughafen Münster-Osnabrück. Hier machten wir eine wohlverdiente Pause, um dann zu unserem Mittagsdomizil in das Alte Gasthaus Lanvers in Hembergen aufzubrechen.

Auf dem Weg dorthin kam dann der große Regen; es sollte der einzige an diesem Wochenende bleiben. Völlig durchnässt kehrten wir in das Gasthaus ein, um bei einem leckeren Mittagessen und guter Stimmung wieder zu Kräften zu kommen.
Nach einer guten Stunde führte uns die Reise über Emsdetten nach Rheine, wo wir auf dem historischen Marktplatz bei Kaffee und Kuchen die Reserven für das letzte Teilstück über 11 km an diesem Tag bündelten. Ziel der Fahrradtour war in diesem Jahr die Gemeinde Spelle, und zwar der Ortsteil Venhaus. Dieser Ortsteil ist insofern etwas besonderes, weil auf allen Ortseingangsschildern der Zusatz „Königreich“ steht. Diesem Hinweis wollten wir später noch nachgehen.

Zunächst jedoch checkten wir in das Gasthaus mit Hotelbetrieb „Spieker-Wübbel“ ein.
Hierbei handelt es sich um einen alteingesessenen Familienbetrieb mit einem erst vor 3 Jahre errichteten, modernen Hotelgebäude. Pünktlich um 18.30 Uhr trafen sich die vierzehn Teilnehmer zum Abendessen, wo wir bei regionalen Spargelgerichten und leckerem Bier den Tag nochmals haben Revue passieren lassen.

Aber zurück zu dem Vorhaben, dem Begriff „Königreich“ auf den Grund zu gehen. In Venhaus gibt es einen sogenannten Burgpark, der nach Ansicht der Venhauser einem Königreich ähnelt. In diesem Burgpark lebt natürlich auch ein Burgherr. Das ist hier der Daniel Brinker, Pastor in der Pfarreiengemeinschaft Spelle-Schapen-Lünne-Venhaus. Seit 2014 ist er außerdem Präses des Bundes der deutschen katholischen Jugend (BDKJ); davor bekleidete er das Amt des Diözesanpräses der Kolpingjugend im Bistum Osnabrück. Glücklicherweise gelang es uns bereits bei der Vorbereitung der Fahrt, Daniel Brinker für eine Führung durch den Burgpark zu gewinnen. Mit seiner offenen und humorvollen Art gewann er schnell unsere Aufmerksamkeit.

In dem Park befindet sich neben der katholischen Kirche St. Vitus und dem Pfarrhaus auch der Kindergarten. Als 1999 der Pachtvertrag für die Wiesenflächen zwischen den ehemaligen Gräften (westfälische Bezeichnung für Wassergraben) rund um die St. Vitus-Kirche auslief, bildete sich ein Förderverein, der sich über die Zukunft des Areals Gedanken machte. Ziel war es schließlich, die Außenanlagen an der ehemaligen Wasserburg Venhaus nach alten Vorbildern zu rekonstruieren und in die gegenwärtige Nutzung als Pfarrkriche und Pfarrhaus einzubinden. Durch Fördermittel der EU, dem Landkreis Emsland sowie der Hilfe der Bürger vor Ort konnte das Projekt schließlich verwirklicht werden.

Nach Besichtigung des Parks sowie einer Kirchenführung hat uns Pastor Brinker auf seine Terrasse zu einem kleinen Umtrunk eingeladen. Die Kolpingfamlie Glandorf bedankt sich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei Daniel Brinker für die Gastfreundschaft.
Fahrrad2Nach einem langen und fröhlichen Abend im Gasthaus Spieker-Wübbel trafen wir uns am nächsten Morgen zu einem ausgiebigen Frühstück, um gegen 10 Uhr die Heimreise anzutreten. Dlese führte uns zunächst auf einem bequemen Radweg am Dortmund Ems-Kanal entlang. Bei Hörstel überquerten wir das „Nasse Dreieck“, wo der Mittellandkanal vom Dortmund-Ems-Kanal abzweigt. Unsere Mittagspause verbrachten wir in der historischen Gaststätte Franz in Brochterbeck. Bei dieser Gelegenheit lobten die Teilnehmer die landschaftlich schöne und abwechslungsreiche Tour sowie das interessante Treffen mit Pastor Brinker im Burgpark. Unser 1. Vorsitzende Andreas Pues dankte dem Vorbereitungsteam für die Ausarbeitung der gelungenen Tour.

Nach einem weiteren kurzen Halt in Lengerich haben wir schließlich bei Kaffee und frischem Erdbeerkuchen im Hause Schäfer die Tour abgeschlossen.

Norbert Hagedorn

Katholikentag 2016 in Leipzig

Helfer Katholikentag 2016

Kolpingsfamilie Glandorf beim Katholikentag in Leipzig

„Seht, da ist der Mensch“, so hieß das Motto des 100. Katholikentag vom 25. – 29.05.2016 in Leipzig, zudem sich 18 HelferInnen der Kolpingsfamilie Glandorf auf dem Weg nach Leipzig gemacht haben.

Wie üblich waren wir mit zwei Helfergruppen unterwegs und konnten in Leipziger Schulen unsere Quartiere beziehen und unsere Hilfsdienste als Ordner, Einweiser und Korbträger für die Hostienschalen bei den Gottesdiensten verrichten. Natürlich blieb auch genügend Zeit, an den vielen Angeboten des Katholikentages teilzunehmen und die wunderschöne Stadt Leipzig kennen zu lernen. Die Stimmung mit den rund 40.000 Gläubigen Katholikentagbesuchern war auch diesmal in der Heidenstadt Leipzig großartig. Es ist immer wieder ein Erlebnis.

Mit dem Abschlussgottesdienst, zu dem über 20.000 Menschen kamen, endete der Katholikentag in Leipzig. Kardinal Marx rief die Gläubigen auf, sich in Politik einzumischen und im Mittelpunkt allen Handelns müsse der Mensch stehen.

Nächstes Jahr fahren wir als HelferInnen zum Evangelischen Kirchentag nach Berlin und Wittenberg. Bei Interesse als HelferIn dabei zu sein, kann der Termin 24. – 28.05.2017 schon notiert werden. 2018 geht’s als Helfergruppe zum Katholikentag nach Münster. Wir freuen uns schon darauf.

Die Kolping Glandorf Helfergruppe

KatholikentagHelfer_2016

Diskussion über neue Satzung der Kolpingfamilie eröffnet

Nach über 25 Jahren möchte die Kolpingfamilie ihre Satzung modernisieren und den Erfordernissen der heutigen Zeit anpassen. Auf der Mitgliederversammlung am 19.02.2016 wurden zwei Satzungsmodelle vorgestellt. Die Varianten „Vorsitzendenmodell“ und „Leitungsteammodell“ werden hier (Ein Klick auf dem Modell öffnet das PDF-Dokument) veröffentlicht.

Anregungen und Hinweise können jederzeit an den Vorstand gerichtet werden.

In der Mitgliederversammlung 2017 soll über die neue Satzung endgültig abgestimmt werden.

Weitere Hinweise zur Mitgliederversammlung und Satzung siehe hier: Wir über uns/Vorstand

Altkleidersammlung erfolgreich

Stolze 4.100 kg am Kleider- und Schuhspenden hat am 12.03.2016 die Straßensammlung der Kolpingfamilie erbracht. Der Erlös der Sammlung kommt in diesem Jahr der Aktion 365 in Glandorf zu Gute. Die Aktion 365 engagiert sich seit vielen Jahren sehr erfolgreich in der Seniorenarbeit.

Die Kolpingfamilie dankt allen Spenden aber auch den zahlreichen Helferinnen und Helfern.

Altkleider032016

Ein ganz besonderer Dank gilt dem Bauunternehmen August Gründker, der Spedition Dierkes, der Naturstein GmbH Heuger & Pues, der Tischlerei Laumann sowie der Merschmühle Dallmöller für die Bereitstellung der Lkw´s und Transporter. Ohne diese Hilfe könnte die gesamte Aktion nicht durchgeführt werden.

Am 08.10.2016 findet eine weitere Sammlung statt. Zusätzlich stehen das ganz Jahr über Kleidercontainer auf dem Parkplatz beim Lidl sowie am Parkring beim Rathaus zur Verfügung. In Kürze wird ein dritter Container auf dem Parkplatz bei Martins Getränkemarkt an der Münsterstraße aufgestellt. Die Container werden in regelmäßigen Abständen geleert.

Doppelkopfturnier im Kolpingheim

Doppelkopf032016Das traditionelle Doppelkopfturnier der Kolpingfamilie Glandorf fand am Freitag, den 11.03.2016, im Kolpingheim statt. Es wurde an 5 Tischen zu je 4 Personen gespielt. Das Turnier ging über drei Spielrunden zu je 16 Spielen. Für die Pause und auch während des Spiels wurden die Teilnehmer mit Getränken und einem kleinen Imbiss versorgt. Nach hart umkämpften Partien standen gegen 22:30 Uhr die Sieger fest.

Platz 1 belegte Christa Stockhoff gefolgt von Ingnatz Escher und Josef Pues. Der 1. Platz war mit einem Geschenkkorb, der 2. Platz ein Gutschein für das Blumenhaus Brockmeyer und der 3. Platz mit einem Gutschein der Eisdiele Dolomiti dotiert.