Helfen beim Katholikentag 2024 in Erfurt

Helfende Gruppe „Kolping Glandorf“ auf dem Katholikentag in Erfurt 2024

103. Katholikentag vom 29. Mai bis 2. Juni 2024 in Erfurt

Wir fahren wieder als Helfergruppe zum Katholikentag nach Erfurt.

Wer mit bei sein möchte, kann sich gerne hier melden oder sich direkt anmelden:

E-Mail an: e.mennemann@web.de oder direkt zum Anmeldeformular
E-Mail an: burkhard.beckmann@kolping-glandorf.de oder direkt zum Anmeldeformular

Viele Kolpingfamilien engagieren sich aktiv für den 103. Deutschen Katholikentag, der vom 29. Mai bis 2. Juni in Erfurt stattfindet.
Auch im Bezirk Iburg werden zahlreiche Mitglieder der Kolpingsfamilie als Helfer:innen vor Ort sein. Um eine gemeinsame Anreise zu ermöglichen, planen wir die Organisation eines Charterbusses, um möglichst viele Helfer:innen einzusammeln und gemeinsam die Reise anzutreten.

Mitgliederversammlung 2024

am: Freitag, 01. März 2024, 19.00 Uhr
wo: Pfarrsaal im Pfarrzentrum, Kolpingstraße, Glandorf

Sehr geehrte Mitglieder der Kolpingfamilie Glandorf,

der Vorstand lädt euch recht herzlich zu unserer Mitgliederversammlung 2024 ein. Diese Veranstaltung findet wieder im Pfarrzentrum der Kath. Kirchengemeinde statt.

Im Anschluss der Mitgliederversammlung wollen wir gemeinsam in gemütlicher Atmosphäre die diesjährigen Jubilare feiern. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Bitte melde dich/euch bis zum 26.02. per Mail oder Telefon bei Norbert oder Christa an.
norbert.hagedorn@kolping-glandorf.de / Tel 2827
christa.erpenbeck@kolping-glandorf.de / Tel 806310

Tagesordnung:

  1. Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit sowie der Tagesordnung
  2. Bericht des Schriftführers Antonius Soetebeer
  3. Bericht der Kassiererin Bärbel Hülsmann
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Entlastung des Vorstandes
  6. Neuwahl des Vorstandes
  7. Neuwahl der Kassenprüfer
  8. Aktuelles aus der Kirchengemeinde (u.a. Zusammenarbeit mit Bad Laer; zukünftige finanzielle Spielräume aufgrund rückläufiger Einnahmen)
  9. Vorstellung des Jahresprogrammes 2024
  10. Wünsche, Anregungen, Verschiedenes.

Wir weisen darauf hin, dass von jedem Mitglied Anträge an die Mitgliederversammlung eingereicht werden können.

Der Vorstand

Ferienspass-Aktion „Polizei hautnah erleben“ 2023

Am 18.Juli 2023 war es um 09.15Uhr wieder soweit. Die Kolpingfamilie Glandorf fuhr mit 15 Kindern und 3 Betreuern zur Polizeidienststelle nach Georgsmarienhütte.
Wir wurden von der Oberkommissarin Sandra Middelberg, der Präventions- beauftragten der Polizei, empfangen und durften hautnah erleben, wie die Polizei so arbeitet.
Dabei besuchten wir die Wache bei der die Notrufe auflaufen. Wir konnten sehen, wie die Dienstfahrzeuge per GPS geortet werden können – dadurch können die Einsätze leicht koordiniert werden.
Wer wollte, konnte sich in eine Zelle einsperren lassen und seine eigenen Fingerabdrücke auf einem Fingerabdruckpass abgeben (den Pass mit den seinen Abdrücken durfte natürlich jeder mitnehmen).

Viele Informationen über die Ausrüstung der Polizeibeamten durften wir bewundern und es wurde besprochen wofür die einzelnen Gegenstände verwendet werden.
Durch die vielen, interessanten Fragen war die Zeit sehr kurzweilig.
Hier noch die schuldig gebliebene Antwort auf die Frage: „Warum heißt das überhaupt Martinshorn?“

Antwort: Der Name kommt vom Hersteller Deutsche Signal-Instrumentenfabrik Max B. Martin. Die traditionsreiche Firma fertigte ab 1880 in Markneukirchen (Sachsen) Rufhörner, Jagdhörner, Kavallerie-Trompeten und Fanfaren-Trompeten für zwei- oder viertönige Signale. Berühmt wurde die so genannte Kaiserfanfare, deren Signal „bald hier, bald dort“ ein Fahrzeug der kaiserlichen Familie ankündigte.

Alle durften im Polizeiwagen „Probesitzen“. Mit Blaulicht wurden wir verabschiedet und hatten unvergessliche Stunden auf dem Polizeirevier.

Mit den kostenlos zur Verfügung gestellten Fahrzeugen und einem eigene PKW – hier ein großer Dank an die Firmen I.&W. Erpenbeck und August Gründker GmbH – ging es nach Glandorf zurück und der schöne Vormittag endete mit einem leckeren Eis in der Eisdiele.

Bis zum nächsten Jahr
Wir freuen uns schon
 


3. Wikingerschach-Turnier der Kolpingfamilie Glandorf am 24.06.2023

Am letzten Samstag  im Juni traten insgesamt sieben Manschaften zum 3. Wikinger-Schach-Turnier der Kolpingfamilie Glandorf an. Bei bestem Sommerwetter trafen sich die Teams auf dem Bolzplatz an der Ludwig-Windthorst-Schule. Die Moderation übernahm Andre Dallmöller, der zunächst die Spielregeln erklärte und anschließend das Turnier eröffnete.

 

In der ersten Phase des Turniers spielten die Grupen zunächst „jeder gegen jeden“. Gespielt wurde auf vier Spielfeldern. Für jeden Sieg wurde ein Punkt auf dem Gruppenkonto gutgeschrieben. Anschließend wurden die Platzierungen ausgespielt. In einem spannenden Spiel um Platz 1 duellierte sich der Vorjahressieger “Team 3/4-Halbmarathon„ (Moritz Breite, Jule Everwin, Sophie Puke und Henrik Soetebeer) mit dem Team  “Comebacker“ (Rena Gülker, Julius Klatt, Simon Große-Kracht, Justus Ziegert und Lenja Heuer) . Das Team „Comebacker“ entschied das Spiel knapp für sich und konnte somit den Wanderpokal übernehmen.

Die Siegerehrung nahm unser Vorsitzender Norbert Hagedorn vor. Er übergab an die drei erstplatzierten Manschaften jeweils einen Gutschein der Glandorfer Eisdiele. 

Für alle Beteiligten war es ein gelungener Nachmittag. Wir freuen uns schon auf die 4. Auflage des Turniers Ende Juni 2024.
 


Herausragende Beteiligung bei der Blutspende am 3. Februar 2023

Mit einem Rekordergebnis von 250 Spendern bedankt sich die Kolpingfamilie und das DRK bei allen Beteiligten ganz herzlich. Damit haben die Organisatoren nicht gerechnet. Das Ergebnis freut uns umso mehr, da aktuell eine Knappheit an vorhandenen Blutkonserven besteht und lt. Medienberichten z. Zt. einige Operationen deswegen verschoben werden müssen.

Herzlichen Dank auch insbesondere an alle Erstspender für ihre Bereitschaft zur Blutspende.

Leider ergaben sich durch die hohe Spendenbereitschaft lange Wartezeiten. Wir bedanken uns bei allen, die hier viel Geduld mitbringen mussten.

Erstmalig waren wir auch gezwungen, ab ca. 19.30 Uhr Spender wieder nach Hause zu schicken.

Die Transportmöglichkeiten des Dt. Roten Kreuzes für die Blutkonserven waren schlichtweg erschöpft. Das hat es noch nie gegeben.

So möchten wir uns zum Schluss für das aufgebrachte Verständnis bedanken in der Hoffnung, dass die Spendenbereitschaft in der Bevölkerung auch in Zukunft nicht nachlässt.
Denn Blut wird zur Rettung von Menschenleben immer benötigt.

 


Altkleidersammlung der Kolpingfamilie mit tatkräftiger Unterstützung durch derzeitige Firmanwärter

Am Samstag, dem 8. Oktober 2022 hat die Kolpingfamilie mit 14 Personen und 5 Fahrzeugen knapp 3,7 Tonnen Gebrauchtkleider gesammelt. Dafür ein herzliches Dankeschön an die Bevölkerung für die Spenden.

Lobenswert ist, dass 5 Jugendliche der Firmgruppe die Aktion tatkräftig unterstützt haben. Allen Helfern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für ihre geleistete Arbeit.

Ebenso möchten wir uns bei den Firmen Möbeldiele, Türen Riese, Fliesenstudio Heuger, Bauunternehmen Gründker und der Spedition Dierkes für die kostenlose Zurverfügungstellung der Transportfahrzeuge bedanken.

Pünktlich zu Mittag war alles geschafft, so dass sich alle Helfer bei einen wohlverdienten Imbiss beim Partyservice Wichmann stärken konnten.

Der Erlös aus der Sammlung kommt wie immer gemeinnützigen Zwecken im Rahmen der Kolpingarbeit zugute.
 


Tagesfahrt mit Hannes am 4.10.22 nach Nordhorn

Am Dienstag, dem 4. Oktober 2022, haben sich 27 Personen an einem herrlichen Herbsttag zu einer Busfahrt nach Nordhorn aufgemacht.

Zunächst wurde der Firma Monser -eine der größten Natursteinwerke Norddeutschlands- ein Besuch abgestattet und deren Steinbruch besichtigt. Hier werden die Bentheimer Sandsteine abgebaut. Die Professionalität der Arbeit haben bei den Teilnehmern bleibenden Einruck hinterlassen.
Im Anschluss gab es für alle eine Stärkung beim Mittagessen in der Nordhorner City. Hier hat uns bereits Pfarrer Ulrich Högemann in Empfang genommen. Er ist Stadtpfarrer in der örtlichen Pfarrei St. Augustinus.

Am Nachmittag wurde eine Bootsfahrt durch die Kanäle von Nordhorn unternommen. Mit zwei großen Elektrobooten genossen wir den Ausflug.

Danach gab es für die Teilnehmer im Pfarrzentrum von St.Augustinus bei Kaffee und Kuchen noch die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit Pfarrer Högemann. Er hat sich den ganzen Nachmittag Zeit genommen und dabei auch über den Umbau der Kirche berichtet. Die Teilnehmer ließen es sich daraufhin nicht nehmen, für die Kosten des Umbaus zu spenden. Ulrich Högemann hat sich über den Besuch aus seiner Heimat sehr gefreut.

Alle Teilnehmer waren von diesem schönen Tag begeistert. Ein Dankeschön an den Fahrer Willi Greskötter und an Hannes Ahrens als Organisator des Ausfluges.
 


Neueröffnung mit Einweihung des renovierten Kolpingheimes

Am 3. Juli 2022 war es endlich soweit. Nach achtmonatiger Bauphase konnte das renovierte Kolpingheim im Rahmen einer Feierstunde seiner Bestimmung übergeben werden.

Nach feierlicher Einweihung durch Pfarrer Stephan Höne hatten alle Gemeindemitglieder Gelegenheit, die neuen Räumlichkeiten zu besichtigen.

Diese Renovierung war der letzte Bauabschnitt im Rahmen der Fertigstellung des Pfarrzentrums St. Johannis in Glandorf. Es stehen nunmehr insgesamt 5 Gruppen- und Veranstaltungsräume für die Nutzung durch Vereine, Gremien und Verbände zur Verfügung.

Norbert Hagedorn als Vorsitzender der Kolpingfamilie Glandorf dankte insbesondere dem Kirchenvorstand für die ertragreiche Zusammenarbeit während der Bauphase. Denn obwohl das Gebäude nunmehr integraler Bestandteil des Pfarrzentrums ist war es der Wunsch der Kolpingfamilie, das Haus für die Bevölkerung weiterhin als Kolpingheim sowohl von außen als auch innen erkennbar zu machen.

Der Vorstand der Kolpingfamilie freut sich, dass mit der Fertigstellung des neuen Pfarrzentrums die Kirchengemeinde St. Johannis eine zentrale Anlaufstelle für alle Generationen in unserer Gesellschaft zur Verfügung stellt.