Archiv der Kategorie: Information

Vereine in der Corona-Zeit – hier am Beispiel der Kolpingfamilie Glandorf

Es ist Samstag, der 15. Februar 2020. Ausgelassen feiern mehrere hundert Glandorfer  Narren die Elferratssitzung der Kolpingfamilie in der Turnhalle. Alles ist wie immer, die für Menschen wichtigen sozialen Kontakte funktionieren und sind selbstverständlich. Alle sind gut gelaunt und ahnen nicht, was vier Wochen später auf sie zukommt.

Denn dann bremst Corona das öffentliche Leben aus. Geschäfte werden geschlossen, Schulen dicht gemacht, die Bürger sollen zuhause bleiben, Kontakte möglichst vermieden werden. Es ist eine Situation, die bisher keiner kannte. Von heute auf morgen. Die Bevölkerung musste lernen mit den Gegebenheiten umzugehen. Erfahrungswerte gab es nicht.

Wie viele andere Vereine auch, hat der Vorstand der Kolpingfamilie auch für das Jahr 2020 ein Veranstaltungsprogramm erarbeitet. Dieses wurde der Mitgliederversammlung im Januar 2020 vorgestellt. Jetzt war es Makulatur. Viele Veranstaltungen mussten abgesagt werden. Immerhin konnten wir die wichtigen Termine für Blutspenden und Gebrauchtkleiderstraßensammlungen unter Beachtung zugelassener Hygienekonzepteweiterhin durchführen. Dafür sind wir dankbar. Aber alle weiteren Veranstaltungen wie z.B. Radtouren, Doppelkopfturniere oder das Wikingerschachturnier konnten nicht stattfinden.

Und für 2021 war es dem Vorstand mangels Planungssicherheit bisher nicht möglich, ein Jahresprogramm zu erstellen.

Die in der Satzung verankerten, monatlich durchzuführenden Vorstandssitzungen mussten aufgrund der Kontaktbeschränkungen meistens ausfallen. Viel konnte sowieso nicht besprochen werden. Zu der vorgeschriebenen Mitgliederversammlung mit Ehrung der Jubilare kann der Vorstand z. Zt. auch nicht einladen. Hier gehen die geltenden Corona-Vorschriften den Pflichten aus der Vereinssatzung vor. Momentan ist nicht mal die obligatorische Kassenprüfung möglich.

Dass gewisse Dinge in anderer Form dann doch gehen, zeigt die digital durchgeführte Karnevalsveranstaltung der Kolpingfamilie mit 2.600 (!) Besuchern im Netz sowie dem technisch sehr aufwändigen „Playmobil-Rosenmontagsumzug“. Eine tolle Leistung.

Also werden die Glandorfer Vereine und Verbände auch in diesem Jahr wieder improvisieren müssen. Sollten die angelaufenen Impfungen ihre Wirksamkeit in der Bevölkerung nachhaltig entfalten, wird hoffentlich das normale Leben nach und nach zurückkehren. Darauf dürfen sich jetzt schon alle freuen. Denn was fehlt -und da schließt sich der Kreis- sind insbesondere die sozialen Kontakte.

Ihr Vorstand der Kolpingfamilie Glandorf
Norbert Hagedorn – Vorsitzender

Veranstaltungen im November 2020

Kirche und Kapitalismus – Gleichklang oder Widerspruch?

– Fallen leider wegen der Covid-19 Pandemie AUS! –

  • Reinhard Molitor in der Pfarrkirche St. Johannis in Glandorf.

  • Kolping und KAB zu einem politischen Abend in die Pfarrkirche St. Johannis.

  • Referat mit Frau Dr. Julia Lis vom Institut für Theologie und Politik in Münster zum Thema „Spannungsfelder zwischen Kirche und Kapitalismus“, zu dem Papst Franziskus in seiner neuen Enzyklika „Fratelli tutti“ sagt: „Diese Wirtschaft tötet“?

Weitere Informationen, welche Aktionen wieder aufgenommen werden, werden in den Glandorfer Mitteilungen, im Pfarrbiref und hier bekannt gegeben.

NEWS

Wikinger Schach

Das 2. Wikinger Schach – Turnier kann aufgrund des Schutzes vor einer weiteren Verbreitung des Corona-Virus leider nicht am 20. Juni 2020 stattfinden.

Das Turnier findet im nächsten Jahr statt.

 

Nachlese zum Karneval für Senioren
Senioren-Karneval im Saal Herbermann  am Sonntag vor Rosenmontag, dem 23. Februar 2020 folgten wieder viele Senioren der Einladung der Kolpingfamilie Glandorf.
Zu Beginn der Veranstaltung konnten es sich die Besucher bei Kaffee und Kuchen gutgehen lassen.
Für abwechslungsreiche Unterhaltung sorgten anschließend viele aktiven Karnevalisten aus der Elferratssitzung der Kolpingfamilie. Den Gästen machten die Darbietungen große Freude – es wurde viel gelacht und applaudiert.
Danken möchten wir allen Helfern und Aktiven vor, hinter und auf der Bühne.   Unseren Gästen sagen wir „Danke“ für die Spende zur Unterstützung der Aktion „Eine Kuh für Marx“. Hierbei handelt es sich um die Russlandhilfe der Caritas für notleidende Familien im Ort Marx an der Wolga. Eine Kuh  kann dort die Existenz einer ganzen Familie sichern.
Es konnte der stolze Betrag von  400,-€ für diesen sozialen Zweck gespendet werden. 

Aktuelle Mitteilungen

2. Glandorfer Wikingerschach-Turnier wird auf das nächste Jahr verschoben

Der Termin für das Turnier war bereits auf den 20. Juni datiert und sollte wieder auf dem Bolzplatz der Ludwig-Windthorst-Schule ausgetragen werden. Die Kolpingfamilie bedauert, dass aufgrund der Corona-Pandemie der Wettkampf in diesem Jahr leider nicht stattfinden kann.

Gerne hätten wir den im vergangenen Jahr vom Team Dierkes/Middelberg in einem spannenden Finale gewonnenen Wanderpokal einem neuem Siegerteam überreicht oder dem letztjährigen Gewinner die Chance der Titelverteidigung gegeben.

Nun darf sich der Sieger zumindest für ein weiteres Jahr an dem Pokal erfreuen. Die Kolpingfamilie hingegen lädt jetzt schon alle Familien, Vereine und Cliquen zu einem geselligen und spannenden Nachmittag im nächsten Jahr ein. Den Termin geben wir natürlich rechtzeitig in den Glandorfer Mitteilungen bekannt.

Mitgliederversammlung, Vorstandswahlen und Ehrung langjähriger Mitglieder 2020

Zahlreiche Kolpinger konnte der 1. Vorsitzende Norbert Hagedorn am 24. Januar 2020 begrüßen.
Erstmals fand die Mitgliederversammlung im neuen Pfarrsaal des Pfarrzentrums statt.
 
Nach Feststellung der Beschlussfähigkeit sowie der Tagesordnung gedachten die Anwesenden der verstorbenen Kolpinger des vergangenen Jahres.
Anschließend informierte Schriftführer Henk Hemmesmann über die zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres.
 
Kassiererin Bärbel Hülsmann gab in ihrem Rechenschaftsbericht detailliert Auskunft über die zufrieden stellende Kassenlage.
Die Kassenprüfer Karin Borgelt und Willi Gülker bescheinigten der Kassiererin einwandfreie Arbeit und empfahlen der Mitgliederversammlung , dem Vorstand die Entlastung zu erteilen. Dieser Vorschlag wurde von den Anwesenden unter Enthaltung des Vorstandes einstimmig angenommen.
 
Sodann schloss sich die Wahl des neuen Vorstandes an. Der amtierende Vorstand stellte sich erneut zur Wahl und wurde einstimmig wiedergewählt. Dem Vorstand gehören somit an:
  • Vorsitzender Norbert Hagedorn
  • stellv. Vorsitzender Burkhard Beckmann
  • Präses Pfarrer Stephan Höne
  • Kassiererin Bärbel Hülsmann
  • Schriftführer Henk Hemmesmann
  • Beisitzer: Andre Dallmöller, Andreas Pues, Antonius Soetebeer,
  • Burkhardt Riese, Carsten Dieckhoff, Carola Recker, Christa Erpenbeck,Johannes Ahrens, Maria Schäfer, Martin Heithaus und Bastian Wichmann.
Der nächste Punkt der Tagesordnung beinhaltete die Verabschiedung einer korrigierten Satzung. Dieses war erforderlich, da sich rechtliche Bestimmungen geändert haben und die Satzung inzwischen vom Finanzamt Osnabrück-Land hinsichtlich der formellen Vorgaben zur Gemeinnützigkeit geprüft wurde.
 
Des weiteren informierte der Vorsitzende zum Thema Corporate Design.
Hierbei handelt es sich um ein von der Bundesversammlung des Kolpingwerkes beschlossenes, einheitliches und modernes Erscheinungsbild aller Kolpingfamilien in der Öffentlichkeit.
Auf dieser Grundlage hat der Vorstand unter Mithilfe von Petra Wacker einen Informations-Flyer entwickelt. In diesem stellt sich die Kolpingfamilie Glandorf mit ihren Themen und Aktivitäten der Öffentlichkeit vor und lädt zum Mitmachen ein.
Außerdem wurden zusätzlich mobile Informationstafeln, sogenannte roll-ups erworben, die ebenfalls im modernen Design das neue Erscheinungsbild wiedergeben.
 
Die Nutzungsrechte des Kolpingheimes wurden aufgrund eines in der letzten Mitgliederversammlung gefassten Beschlusses vertragsgemäß zum 1.1.2020 an die Kath. Kirchengemeinde St. Johannis Glandorf zurückgegeben.
Das weiterhin die Bezeichnung „Kolpingheim“ tragende Gebäude wird auch in Zukunft von der Kolpingfamilie genutzt werden; sämtliche Kosten des Gebäudes trägt jedoch die Kirchengemeinde. Zudem sind die Räumlichkeiten zukünftig Bestandteil des neuen Pfarrzentrums.
Voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte erfolgen dringend notwendige Renovierungsarbeiten. Unter anderem sind die kleine Küche sowie die sanitären Anlagen nicht mehr zeitgemäß und in die Jahre gekommen.
 
Im Anschluss stellte der Vorsitzende das Jahresprogramm 2020 vor. Es beinhaltet Veranstaltungen und Angebote für alle Generationen; diese können auf der Homepage www.kolping-glandorf.de jederzeit eingesehen werden können.
 
Höhepunkt des Abends war die Ehrung der langjährigen Mitglieder.
Folgende Kolpingmitglieder wurden mit einer Jubiläumsurkunde geehrt:
 
25 Jahre:
Pfarrer Stephan Höne
 
50 Jahre:
Annegret Geistkämper, Paul Hälker, Annegret Peters, Marianne Wesler, Ewald Bernd-Brinkmann, Christa Erpenbeck, Andreas Pues
 
60 Jahre:
Aloys Hälker
 
65 Jahre:
Alfons Puke, Wilhelm Bollmann, Josef Pues
 
70 Jahre:
Paul Puke
 
Der Vorstand dankt den Jubilaren für ihre langjährige Treue zu Kolping und seinem Werk.
Die Mitgliederversammlung klang anschließend in gemütlicher Atmosphäre mit interessanten Gesprächen aus.
 


Zukunftsklausur der Kolpingsfamilie Glandorf

Am Wochenende vom 9. bis 10. März 2019 traf sich der Vorstand der Kolpingsfamilie Glandorf im Kolpingbildungshaus Salzbergen zu einer Klausurtagung, um über die zukünftige Ausrichtung der Kolpingsfamilie zu beraten.
Der Tagung war eine Vorbereitung durch einen Arbeitskreis vorausgegangen.
Unter anderem wurde auf Basis einer Bestandsaufnahme der derzeitigen Vereinsaktivitäten über eine Optimierung hinsichtlich der möglichen Zielgruppen diskutiert.

Die Leitung der Tagung übernahmen Monika Leifeling, stellvertretende Vorsitzende des Kolping-Diözesanverbandes Osnabrück, und Sandra Rickermann, Familienreferentin des Diözesanverbandes.

Als erstes Ergebnis der Sitzung ist für den 22. Juni 2019 ein Wikingerschachturnier für Familien geplant.

Foto: Burkhardt Riese