Archiv der Kategorie: Information

NEWS

 

Maiandacht 2020

Die Maiandacht am 13.05.2020 kann aufgrund des Schutzes vor einer weiteren Verbreitung des Corona-Virus leider nicht stattfinden.

Die Maiandacht fällt aus.

 

2-tägige Kolping-Fahrradtour für alle Interessierten vom 27. + 28.06.2020
In diesem Jahr bietet die Kolpingfamilie wieder eine zweitägige Radtour für alle, die gerne mit dem Rad in der Natur unterwegs sind, an. Wir fahren in gemütlichem Tempo von ca. 15 km/h auf radfahrerfreundlichen Strecken. Abfahrt ist am 27.06.. um 8.30 Uhr vom Kolpingheim. Gegen 17.00 Uhr ist die Ankunft am Hotel geplant. Die reine Fahrzeit beträgt ca. 4 Stunden, so dass genügend Zeit für Pausen zwischendurch vorhanden ist. Gefahren werden kann mit konventionellen Fahrrädern oder E-Bikes. Jeder, der gerne in Gemeinschaft unterwegs ist, kann sich bei Norbert Hagedorn -Tel. 05426/2827 anmelden bzw. weitere Informationen einholen. Das Ziel wird jedoch nicht verraten. Damit wir die Hotelübernachtungen buchen können, benötigen wir verbindliche Anmeldungen bis zum 30.04.2020.

 

Wikinger Schach

Das 2. Wikinger Schach – Turnier kann aufgrund des Schutzes vor einer weiteren Verbreitung des Corona-Virus leider nicht am 20. Juni 2020 stattfinden.

Das Turnier findet im nächsten Jahr statt.

 

Gebrauchtkleidersammlungen der Kolpingsfamilie

Die Kolpingsfamilie Glandorf teilt mit, dass die Verwertung und Verwendung von Gebrauchtkleidern aufgrund der Corona-Krise nahezu völlig zum Erliegen gekommen ist.

Mittlerweile erschweren zudem Maßnahmen wie Versammlungsverbote und andere behördliche Anordnungen das reibungslose Einsammeln von Gebrauchtkleidern in die dafür vorgesehenen Container. Der Bedarf von tragbarer Second-Hand-Kleidung aber auch von Produkten im Bereich des Recycling- und Putzlappensegmentes, ist aktuell nicht vorhanden. Hinzu kommt auch, dass die in der Vergangenheit gesammelten Mengen dafür gesorgt haben, dass die Depots mehr als gefüllt sind.

Aus diesem Grund muss die Kolpingfamilie Glandorf vorübergehend die Containersammlung einstellen. Die Verantwortlichen bitten um Verständnis und appellieren an alle Bürgerinnen und Bürger, ihre Gebrauchtkleider so lange zu Hause aufzubewahren, bis eine Sammlung wieder möglich ist.

Vielen Dank für Euer Verständnis.

 

Nachlese zum Karneval für Senioren
Senioren-Karneval im Saal Herbermann  am Sonntag vor Rosenmontag, dem 23. Februar 2020 folgten wieder viele Senioren der Einladung der Kolpingfamilie Glandorf.
Zu Beginn der Veranstaltung konnten es sich die Besucher bei Kaffee und Kuchen gutgehen lassen.
Für abwechslungsreiche Unterhaltung sorgten anschließend viele aktiven Karnevalisten aus der Elferratssitzung der Kolpingfamilie. Den Gästen machten die Darbietungen große Freude – es wurde viel gelacht und applaudiert.
Danken möchten wir allen Helfern und Aktiven vor, hinter und auf der Bühne.   Unseren Gästen sagen wir „Danke“ für die Spende zur Unterstützung der Aktion „Eine Kuh für Marx“. Hierbei handelt es sich um die Russlandhilfe der Caritas für notleidende Familien im Ort Marx an der Wolga. Eine Kuh  kann dort die Existenz einer ganzen Familie sichern.
Es konnte der stolze Betrag von  400,-€ für diesen sozialen Zweck gespendet werden. 

Aktuelle Mitteilungen

2-tägige Kolping-Fahrradtour am 27. und 28.6.2020

In den vergangenen Wochen musste auch die Kolpingfamilie Glandorf viele Veranstaltungen aufgrund der Corona-Krise absagen. Viele Mitbürger haben sich öfters im eigenen Haus oder der eigenen Wohnung aufgehalten als üblich. Inzwischen zeichnen sich gewisse Lockerungen ab und die Menschen sind froh, sich wieder freier bewegen zu können. Noch in diesem Monat sind bzw. werden Gaststätten und Hotels wieder ihre Türen öffnen. Das ist nur möglich, weil die gesetzlich verordneten Maßnahmen greifen und die Pandemie dadurch inzwischen beherrschbar ist.

Die Vorbereitungen für die geplante 2-tägige Fahrradtour sind abgeschlossen, die Hotelzimmer sind schon seit längerer Zeit gebucht. Es würden sich sicher alle angemeldeten Teilnehmer freuen, wenn es endlich losgeht und jeder das zusätzlich gewonnene Stück Freiheit für sich genießen kann.

Noch können wir allerdings nicht endgültig sagen, ob und unter welchen Bedingungen wir die Veranstaltung tatsächlich durchführen können. Da wir hauptsächlich im westfälischen Raum unterwegs sind, werden wir die dortigen gesetzlich vorgegebenen Rahmenbedingungen laufend beobachten und dann entscheiden, ob eine Fahrt sinnvoll und möglich erscheint.

Aktuelle Informationen und Entscheidungen hierzu können hier auf unserer Homepage „www.kolping-glandorf.de“ eingesehen oder bei Norbert Hagedorn unter der Tel.-Nr. 05426/2827 eingeholt werden.

 


 

2. Glandorfer Wikingerschach-Turnier wird auf das nächste Jahr verschoben

Der Termin für das Turnier war bereits auf den 20. Juni datiert und sollte wieder auf dem Bolzplatz der Ludwig-Windthorst-Schule ausgetragen werden. Die Kolpingfamilie bedauert, dass aufgrund der Corona-Pandemie der Wettkampf in diesem Jahr leider nicht stattfinden kann.

Gerne hätten wir den im vergangenen Jahr vom Team Dierkes/Middelberg in einem spannenden Finale gewonnenen Wanderpokal einem neuem Siegerteam überreicht oder dem letztjährigen Gewinner die Chance der Titelverteidigung gegeben.

Nun darf sich der Sieger zumindest für ein weiteres Jahr an dem Pokal erfreuen. Die Kolpingfamilie hingegen lädt jetzt schon alle Familien, Vereine und Cliquen zu einem geselligen und spannenden Nachmittag im nächsten Jahr ein. Den Termin geben wir natürlich rechtzeitig in den Glandorfer Mitteilungen bekannt.

 


 

Gebrauchtkleidercontainer in Glandorf – Aktuelle Situation

Wie sicher einige Bürger mitbekommen haben, waren die drei Gebrauchtkleidercontainer der Kolpingfamilie seit dem 20.4.2020 für ca. 1 Woche verschlossen.

Was hat es damit auf sich?

Die Container werden grundsätzlich wöchentlich von der Kolping Recycling GmbH geleert. Aufgrund der Corona-Krise ist der Absatzmarkt eingebrochen, ebenso funktionieren die Lieferketten nicht mehr. Die Lagermöglichkeiten bei der Kolping Recycling GmbH sind hierdurch ebenfalls erschöpft.

Obwohl die Container verschlossen und Informationsschilder angebracht waren, haben einige Bürger die Gebrauchtkleider vor den Containern abgelegt. Entsprechend sah es dort aus.

Die Kolpingfamilie hat überlegt, wie sie dem Problem begegnen kann. Wir haben nach Rücksprache mit Kolping Recycling eine Möglichkeit gefunden, indem wir die Container vorübergehend selber leeren.

Uns stehen hierfür aber nur begrenzte Lagermöglichkeiten zur Verfügung. Aufgrund der großen Mengen an entsorgten Altkleidern ist eine Zwischenlagerung daher nur für einen begrenzten Zeitraum möglich.

Daher eine Bitte : Entsorgen Sie Gebrauchtkleider z. Zt. nur, wenn es unbedingt nötig ist. Sie würden uns damit einen großen Gefallen tun. Wir werden rechtzeitig an dieser Stelle informieren, sobald sich die Situation wieder normalisiert hat.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 


 

Nachlese zum Karneval für Senioren
Senioren-Karneval im Saal Herbermann  am Sonntag vor Rosenmontag, dem 23. Februar 2020 folgten wieder viele Senioren der Einladung der Kolpingfamilie Glandorf.
Zu Beginn der Veranstaltung konnten es sich die Besucher bei Kaffee und Kuchen gutgehen lassen.
Für abwechslungsreiche Unterhaltung sorgten anschließend viele aktiven Karnevalisten aus der Elferratssitzung der Kolpingfamilie. Den Gästen machten die Darbietungen große Freude – es wurde viel gelacht und applaudiert.
Danken möchten wir allen Helfern und Aktiven vor, hinter und auf der Bühne.   Unseren Gästen sagen wir „Danke“ für die Spende zur Unterstützung der Aktion „Eine Kuh für Marx“. Hierbei handelt es sich um die Russlandhilfe der Caritas für notleidende Familien im Ort Marx an der Wolga. Eine Kuh  kann dort die Existenz einer ganzen Familie sichern.
Es konnte der stolze Betrag von  400,-€ für diesen sozialen Zweck gespendet werden.

 


 

Mitgliederversammlung, Vorstandswahlen und Ehrung langjähriger Mitglieder 2020

Zahlreiche Kolpinger konnte der 1. Vorsitzende Norbert Hagedorn am 24. Januar 2020 begrüßen.
Erstmals fand die Mitgliederversammlung im neuen Pfarrsaal des Pfarrzentrums statt.
 
Nach Feststellung der Beschlussfähigkeit sowie der Tagesordnung gedachten die Anwesenden der verstorbenen Kolpinger des vergangenen Jahres.
Anschließend informierte Schriftführer Henk Hemmesmann über die zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres.
 
Kassiererin Bärbel Hülsmann gab in ihrem Rechenschaftsbericht detailliert Auskunft über die zufrieden stellende Kassenlage.
Die Kassenprüfer Karin Borgelt und Willi Gülker bescheinigten der Kassiererin einwandfreie Arbeit und empfahlen der Mitgliederversammlung , dem Vorstand die Entlastung zu erteilen. Dieser Vorschlag wurde von den Anwesenden unter Enthaltung des Vorstandes einstimmig angenommen.
 
Sodann schloss sich die Wahl des neuen Vorstandes an. Der amtierende Vorstand stellte sich erneut zur Wahl und wurde einstimmig wiedergewählt. Dem Vorstand gehören somit an:
  • Vorsitzender Norbert Hagedorn
  • stellv. Vorsitzender Burkhard Beckmann
  • Präses Pfarrer Stephan Höne
  • Kassiererin Bärbel Hülsmann
  • Schriftführer Henk Hemmesmann
  • Beisitzer: Andre Dallmöller, Andreas Pues, Antonius Soetebeer,
  • Burkhardt Riese, Carsten Dieckhoff, Carola Recker, Christa Erpenbeck,Johannes Ahrens, Maria Schäfer, Martin Heithaus und Bastian Wichmann.
Der nächste Punkt der Tagesordnung beinhaltete die Verabschiedung einer korrigierten Satzung. Dieses war erforderlich, da sich rechtliche Bestimmungen geändert haben und die Satzung inzwischen vom Finanzamt Osnabrück-Land hinsichtlich der formellen Vorgaben zur Gemeinnützigkeit geprüft wurde.
 
Des weiteren informierte der Vorsitzende zum Thema Corporate Design.
Hierbei handelt es sich um ein von der Bundesversammlung des Kolpingwerkes beschlossenes, einheitliches und modernes Erscheinungsbild aller Kolpingfamilien in der Öffentlichkeit.
Auf dieser Grundlage hat der Vorstand unter Mithilfe von Petra Wacker einen Informations-Flyer entwickelt. In diesem stellt sich die Kolpingfamilie Glandorf mit ihren Themen und Aktivitäten der Öffentlichkeit vor und lädt zum Mitmachen ein.
Außerdem wurden zusätzlich mobile Informationstafeln, sogenannte roll-ups erworben, die ebenfalls im modernen Design das neue Erscheinungsbild wiedergeben.
 
Die Nutzungsrechte des Kolpingheimes wurden aufgrund eines in der letzten Mitgliederversammlung gefassten Beschlusses vertragsgemäß zum 1.1.2020 an die Kath. Kirchengemeinde St. Johannis Glandorf zurückgegeben.
Das weiterhin die Bezeichnung „Kolpingheim“ tragende Gebäude wird auch in Zukunft von der Kolpingfamilie genutzt werden; sämtliche Kosten des Gebäudes trägt jedoch die Kirchengemeinde. Zudem sind die Räumlichkeiten zukünftig Bestandteil des neuen Pfarrzentrums.
Voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte erfolgen dringend notwendige Renovierungsarbeiten. Unter anderem sind die kleine Küche sowie die sanitären Anlagen nicht mehr zeitgemäß und in die Jahre gekommen.
 
Im Anschluss stellte der Vorsitzende das Jahresprogramm 2020 vor. Es beinhaltet Veranstaltungen und Angebote für alle Generationen; diese können auf der Homepage www.kolping-glandorf.de jederzeit eingesehen werden können.
 
Höhepunkt des Abends war die Ehrung der langjährigen Mitglieder.
Folgende Kolpingmitglieder wurden mit einer Jubiläumsurkunde geehrt:
 
25 Jahre:
Pfarrer Stephan Höne
 
50 Jahre:
Annegret Geistkämper, Paul Hälker, Annegret Peters, Marianne Wesler, Ewald Bernd-Brinkmann, Christa Erpenbeck, Andreas Pues
 
60 Jahre:
Aloys Hälker
 
65 Jahre:
Alfons Puke, Wilhelm Bollmann, Josef Pues
 
70 Jahre:
Paul Puke
 
Der Vorstand dankt den Jubilaren für ihre langjährige Treue zu Kolping und seinem Werk.
Die Mitgliederversammlung klang anschließend in gemütlicher Atmosphäre mit interessanten Gesprächen aus.
 


Zukunftsklausur der Kolpingsfamilie Glandorf

Am Wochenende vom 9. bis 10. März 2019 traf sich der Vorstand der Kolpingsfamilie Glandorf im Kolpingbildungshaus Salzbergen zu einer Klausurtagung, um über die zukünftige Ausrichtung der Kolpingsfamilie zu beraten.
Der Tagung war eine Vorbereitung durch einen Arbeitskreis vorausgegangen.
Unter anderem wurde auf Basis einer Bestandsaufnahme der derzeitigen Vereinsaktivitäten über eine Optimierung hinsichtlich der möglichen Zielgruppen diskutiert.

Die Leitung der Tagung übernahmen Monika Leifeling, stellvertretende Vorsitzende des Kolping-Diözesanverbandes Osnabrück, und Sandra Rickermann, Familienreferentin des Diözesanverbandes.

Als erstes Ergebnis der Sitzung ist für den 22. Juni 2019 ein Wikingerschachturnier für Familien geplant.

Foto: Burkhardt Riese

Bonifatius – Das Musical Open Air

Erlebt einen Open-Air-Musical-Traum von den Machern von „Kolpings Traum“ auf dem Domplatz Fulda! Der Kartenvorverkauf startet am 16. Juli 2018.

Plakat Bonifatius - Das Musical - Open Air

Zum Jubiläum „150 Jahre Kolpingwerk Diözesanverband Fulda“ lädt der Diözesanverband Fulda exklusiv am 21. August 2019 Kolpingmitglieder zu „Bonifatius – Das Musical“ auf den Domplatz Fulda ein – eine Vorstellung mit Gänsehautcharakter. Der Kartenvorverkauf startet am 16. Juli 2018 bei spotlight musicals GmbH, Tel. 0661-25008090, den Machern von „Kolpings Traum“.

Erlebt die aufwändige Open-Air-Produktion des Historiendramas inkl. Rahmenprogramm:

  • Kolpinglied mit Live-Begleitung
  • großer Bannereinzug der Kolpingsfamilien
  • Talkrunde zum Thema „Kolping meets Bonifatius“ mit spannenden Gästen
  • Die Türen des neuen Azubikampus werden geöffnet.

Angebot vom Bezirksverband Iburg:

– Zweitägige Busfahrt nach Fulda –

Der Fuldaer Dom bildet die prächtige Kulisse für die Open-Air-Inszenierung von „Bonifatius“. Eine 52 Meter breite und 15 Meter hohe Bühne, die Dank transparenter Elemente den Blick auf den imposanten Sakralbau frei lässt, bietet an beiden Seiten Raum genug für ein großes Live-Orchester nebst Maxi-Chor. Anlass ist das 1275-jährige Stadtjubiläum Fuldas im nächsten Jahr.

Die Kolpingsfamilien aus dem Bezirk Iburg planen eine Zweitagesfahrt mit entsprechendem Rahmenprogramm von Montag, 26., bis Dienstag, 27. August 2019. Aufgrund der großen Nachfrage in Fulda hat das Organisationsteam ein Kartenkontingent sowie ein Übernachtungsangebot für 50 Personen reserviert. Interessierte (auch Nichtmitglieder) melden sich daher bitte kurzfristig bis zum 10. Januar 2019 bei Annemarie Schierhölter-Weber, Telefon 05401 44296 (auch AB) oder Werner Titgemeyer, Telefon 05401 30820.

Adolph Kolping Gedenktag 2018

Kolpingfamilie Glandorf gedenkt des Todestages Adolf Kolpings in der Kolpingmesse am 2. Advent

Die Kolpingfamilie Glandorf gedenkt des katholischen Priesters und Sozialreformers anlässlich seines Todestages am 4. Dezember 1865.
Was hat das Wirken des am 8. Dezember 1813 in Kerpen geborenen Adolf Kolping ausgezeichnet ?
Hieraus entstand jedenfalls das internationale Kolpingwerk, welches inzwischen in 62 Ländern dieser Erde aktiv ist und allein im letzten Jahr 172 Hilfsprojekte in 40 Ländern unterstützt hat.  Allein im Kolpingwerk Deutschland als Teil des internationalen Kolpingwerkes sind über 2.400 Kolpingfamilien mit mehr als 234.000 Mitgliedern vertreten.  

Adolf Kolping stammte aus ärmlichen Verhältnissen, arbeitete viele Jahre als Schuhmachergeselle und wechselte nach seinem Theologiestudium in den Priesterstand – mit weitreichenden Folgen: er wurde Wegbereiter für die katholische Sozialbewegung und Vorbild für uns heute. Er gründete 1849 in Köln den ersten katholischen Gesellenverein als Folge des Elends der Arbeiter im gesellschaftlichen Wandel der Industrialisierung.  Die Handwerksburschen verloren durch den Zusammenbruch des Zunftwesens ihren sozialen Halt. Durch das Wirken des Gesellenvereins erkannte Kolping ein geeignetes Mittel zur Bewältigung sozialer Probleme. Innerhalb kurzer Zeit verbreitete sich die Idee der Selbst- und Gemeinschaftshilfe bis an die Grenzen Europas und nach Übersee.

Am 27.10.1991 wurde Adolf Kolping in Rom von Papst Johannes Paul II. selig gesprochen. Seine sterblichen Überreste befinden sich heute in der Minoritenkirche in Köln.

Das Kolpingwerk versteht sich heute als katholischer Sozialverband zur Förderung des Bewusstseins für verantwortliches Leben und solidarisches Handeln zum Wohle der Gesellschaft.


Auch die Kolpingfamilie Glandorf sieht es daher als ihre Aufgabe an, sich nicht nur für die Belange der eigenen Mitglieder einzusetzen. Sie engagiert sich mit ihren Veranstaltungen und Aktivitäten, um das gesellschaftliche Leben auch innerhalb der Gemeinde zu fördern. Beispiele hierfür sind u.a. die Organisation der Blutspendetermine, die Durchführung der Gebrauchtkleidersammlungen, die große Kolping-Elferratssitzung oder die Koordination des St.-Martinumzugs. Ganz nach dem Kolpingleitbild „Verantwortlich leben – solidarisch handeln“.
Alle weiteren Informationen können Sie unserer Homepage „www.kolping-glandorf.de“ entnehmen.